Schiri- Aus- und Weiterbildung

WANTED! SchiedsrichterInnen für die Saison

Wir stellen viele Mannschaften die am offiziellen Spielbetrieb teilnehmen. Dabei wird oft eine Sache vergessen: Ohne SchiedsrichterInnen und die Bereitschaft auch diese verantwortungsvolle Rolle zu besetzen funktioniert der Spielbetrieb leider nicht. In den beiden Coronaspielzeiten haben wir leider einige SchiedsrichterInnen „verloren“ (Studium, Umzug, etc.). Deshalb gilt es nun die freien Stellen neu zu besetzen. Denn bereits in der aktuellen Saison konnten viele Spiele nicht mehr aus eigener Kraft besetzt werden.

Für die kommende Spielzeit brauchen wir:

  • Aus den Mannschaften ab u16 neue SchiedsrichterInnen
  • Eltern und/oder passive Mitglieder, welche gerne als Schiedsrichter unterstützen möchten
  • “Ehemalige”, welche sich wieder für die Abteilung engagieren möchten
  • Oder: Du hattest schon mal eine Schiedsrichterlizenz? Wir können über kurze Fortbildungen auch Lizenzen wieder reaktivieren – melde dich und wir helfen bei der Reaktivierung.

Sollten wir keine eigenen Schiedsrichter finden und ausbilden, kann es dazu kommen, dass nicht alle Mannschaften am Ligabetrieb teilnehmen können, da sich die Anzahl der Schiedsrichtereinsätze für Heim- und Auswärtsspielen nach der Anzahl der gemeldeten Mannschaften richten. Dieses möchten wir unbedingt vermeiden.

One-Night-Stand – Bungee-Jumping – Mathe-Arbeit – Führerschein-Prüfung ?!

Du denkst, du hast in deinem Leben schon alles erlebt? Es gibt keine Abenteuer mehr? Dir kann nichts mehr den ultimativen Kick geben? Dann hast du in deinem Leben noch nie ein Basketballspiel geleitet ! Als Schiedsrichter kann eine Geste von Dir Freudenfeste oder Ärgernis auslösen. Du erweiterst spielerisch deinen kulturellen Horizont, weil du innerhalb kürzester Zeit viele Leute kennen lernst. Dein Bekanntenkreis vergrößert sich rasant, wildfremde Menschen wollen jedes Wochenende mit dir diskutieren. Du bekommst eine schicke Uniform. Du wirst die erogenen Zonen deines Körpers neu entdecken, wenn es dir bei jedem Pfiff heiß und kalt den Rücken hinunterjagt. Dich hat die Gleichgültigkeit unter den Menschen schon immer gestört – als Schiedsrichter bist du niemandem gleichgültig. Alle tanzen nach deiner Pfeife.

Und was kostet dich der Kick? Nichts! Du wirst sogar noch bezahlt!

Informationen zu aktuellen Lehrgängen findest Du hier: https://vsp-hbv.app.b5c.eu 

Mittendrin statt nur dabei ist das Motto!

——————————————————————————————————————————-

Lizenzstufe E
Die Schiedsrichtergrundausbildung (Lizenzstufe E) besteht aus folgenden Teilen:

– E-Leaning (selbstständig von heimischen PC)
– Präsenzlehrgang (1-tägig – 8 Stunden) am angegebenen Lehrgangstag und -ort

Ablauf nach Anmeldung zur Grundausbildung der Stufe E:
Rechtzeitig (7-10 Tage) vor dem Präsenzlehrgang erhalten die Teilnehmer eine E-Mail vom DBB mit allen Informationen zum Ablauf des E-Learnings. Nach erfolgreichem Abschluss des E-Learnings erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat über das Bestehen, welches sie sich ausdrucken und am Präsenzlehrgangstag mitbringen müssen.

Der Präsenzlehrgang ist praxisorientiert. Somit müssen alle Teilnehmer Sportkleidung sowie ausreichend Getränke mitbringen.

Die Lizenz der Stufe E berechtigt zur Leitung von Spielen der untersten Spielklassen (diese werden vom HBV definiert).
Jugendliche Schiedsrichter der Lizenzstufe E sollen nur zu Spielen in ihrer nächst höheren Alterklasse oder jünger angesetzt werden.

Zum Absolvieren der Lizenzstufe D ist eine erneute Anmeldung im System für einen solchen Lehrgang nötig.

——————————————————————————————————————————-

Weitere Infos bekommt ihr bei unserem Schiedsrichterwart: 

Vorstand

Voraussetzungen:- Mindestalter: 15 Jahre- Meldegebühr: 20,- € pro Teilnehmer (zahlt der BCW)

Für Schüler/Studenten ist die Schiedsrichtertätigkeit außerdem auch eine nette Möglichkeit zum Nebenverdienst.

Spielleitungshonorare, Fahrtkosten und Abrechnung findet man im HBV-Handbuch:

https://www.hbv-basketball.de/hbvhandbuch/hbv-handbuch-2021-2022

Zudem zahlen Schiris nur den halben Beitrag im BC Wiesbaden!

Gründe SR zu werden gibt es viele. Über folgende Punkte sollte man sich klar sein:

– Der Job des Schiedsrichters ist eine Herausforderung, die Dir für Deine Persönlichkeitsentwicklung von großer Bedeutung sein kann.

– Als Schiedsrichter mußt Du permanent schwierige Entscheidungen treffen, Konflikte lösen und mit Streß bzw. Druck umgehen können.

– Du mußt/kannst positives Beispiel für Kinder und Jugendliche sein.

– Der Bedarf an Schiedsrichtern ist sehr groß. Gerade jetzt brauchen wir kompetente und fähige Referees auf jedem Spielniveau.

– Neben der sportlichen Betätigung bietet das Hobby des Schiedsrichters die Möglichkeit, andere Menschen kennen zu lernen und seinen Freundeskreis zu erweitern.

Die meisten Schiedsrichter beginnen bei Jugendspielen zu pfeifen und besteigen, sobald sie ihre Fähigkeiten weiterentwickelt und Vertrauen in sich haben, die Leiter in Richtung Erwachsenenspiele bis zur Bezirksliga. Danach kannst Du wählen: zwischen einer Karriere als mittelmäßiger Spieler in der Bezirksliga oder als Schiedsrichter in der Regional- oder sogar Bundesliga. Bis dorthin ist es zwar ein langer und steiniger Weg, aber er führt Dich in Bereiche, die Du als Spieler oder Trainer vielleicht nie erreichen wirst.

Dann ist man nicht mehr abhängig von Freikarten bei den Skyliners, denn man darf evtl. sogar mal in der Bundesliga auf dem Feld stehen, wenn man ein richtig guter Schiri wird 😉

Schiedsrichter müssen und wollen das Chaos kontrollieren, Fairness verstehen, Sicherheit verbreiten und sportliches Verhalten unterstützen. Ein Referee muß die positiven Charaktereigenschaften eines Polizisten, Rechtsanwaltes, Richters, Verkäufers, Reporters, Spielers und Diplomaten besitzen bzw. entwickeln

Wenn Du…

– das Spiel kennst und verstehst
– einen gesunden Körper hast und in guter Verfassung bleibst
… dann bist Du auf dem richtigen Weg zum Schiedsrichter-Dasein!

Übrigens: In einer Job-Bewerbung sieht unter „Hobby“ ein „Schiedsrichter beim Basketballclub Wiesbaden“ sicherlich auch gar nicht mal so schlecht aus und ein/e bessere/r Spieler/in wirst du durch den Schirijob auf jeden Fall !

Das Schiedsrichterwesen trägt ungemein zur Förderung der eigenen Persönlichkeit bei und fördert sich durchzusetzen. Es kann als perfekter Ausgleich zu einem stressigen Beruf dienen. Eigenschaften, die man sich auf dem Sportplatz erarbeitet hat wie Durchsetzungsvermögen oder Hartnäckigkeit, können auch im Berufsleben von Vorteil sein

Interessenten melden sich einfach beim Schiedsrichterwart des BC Wiesbaden (siehe Vorstand), um weitere Informationen zu erhalten. Und denke nicht, Du musst direkt 20 Spiele pfeiffen in deiner ersten Saison, niemand wird überfordert !!!

Letztendlich ist für das Vorwärtskommen jeder Schiedsrichter selbst verantwortlich. Es zählt nur die Leistung. Und wer hat nicht einmal das Ziel, bei einem Bundesligaspiel in einer  ausverkauften Halle zu stehen und das Spiel zu pfeifen?

———————————————————————————————————————————————————————————–

Lizenzübersicht:

Zu beachten ist, dass die neue SR-Ausbildung ausschließlich zweistufig erfolgt und ein SR-Anwärter nach Durchlaufen der Lizenzstufe-E (LS-E) noch kein lizenzierter SR ist. Diese Lizenzstufe entspricht der alten D-Lizenz. Dies erklärt sich durch absichtlich ausgegrenzte Ausbildungsinhalte in der LS-E, die erst in der LS-D komplettiert werden. Erst nach dem folgreichem Durchlaufen der LS-D Ausbildung erhält er die DBB-SR-Lizenz, die alte C-Lizenz.

Nunmehr muss ein SR, um die LS-D-Lizenz zu erhalten also ZWEI kurze Lehrgänge besuchen.

Die LS-E-Ausbildung findet meist an einem zweitägigen Lehrgang (Wochenende) statt und schließt mit einem theoretischen Test ab.

Die LS-D-Ausbildung findet ca. ein 3/4 Jahr später an 2 Abenden statt und endet auch mit einem theoretischen Test. Die Anforderungen zum Erwerb der SR-Lizenz sind erfüllt, wenn ein zusätzliches Prüfungsspiel erfolgreich abgelegt wird.

Also:

1. Es gibt nur noch Lizenzstufen (LS)

1. LS-E (ist vergleichbar mit der alten D-Lizenz. Hier handelt es sich um eine SR-Anwärter-Lizenz, die nur auf Landesverbandsebene vergeben werden kann)

ACHTUNG!!!!!!: Bei ALLEN Spielen MUSS mit einem LS-D-SR zusammen gepfiffen werden (entspricht C-Lizenz)!!! Auch bei Jugendspielen! Das heißt, es ist nicht mehr möglich, ein Jugendspiel NUR von einem LS-E-SR oder zwei LS-E-SR pfeifen zu lassen.

2. LS-D (ist identisch mit der derzeitigen C-Lizenz. Hier handelt es sich dann um die einzige verbliebene offizielle DBB-Lizenz)

1. Die LS-D-SR dürfen in ALLEN Ligen und Pools pfeifen

3. LS-C bis LS A (Weiterbildung bereits lizenzierter SR für den Einsatz in höheren Ligen)

4. Auf Landesverbandsebene relevant sind ausschließlich die LS-E und LS-D

 


 

#RefEd Webinare

Die vier Landesverbände Basketballverband Sachsen e.V., Bayerischer Basketball Verband e.V., Basketball-Verband Sachsen-Anhalt e.V. und Thüringer Basketball-Verband e.V. haben zur Überbrückung der basketballfreien Zeit während der Corona-Pandemie 2020 ein einzigartiges Online-Bildungsangebot für Basketball-Schiedsrichter*innen ins Leben gerufen: #RefEd – Die Digitale SR-Bildungsinitiative:

Mediathek

Schreibe einen Kommentar