WU17: Erfolgreiches Finalturnier

30. März 2015 Peter Klein U17 weiblich

WU17: Erfolgreiches Finalturnier
Der BC Wiesbaden durfte am Sonntag das 2. Finalturnier der U17-Kreisliga ausrichten. Trotz der schon begonnenen Osterferien hatten wir heute weder quantitative noch qualitative Personalsorgen. Fast alle Spielerinnen waren außerdem pünktlich in der Halle. Ebenso der Jugend Förderverein, der heute das Catering übernommen hatte.

1005

Auch die ersten Gegner kamen, trotz Sommerzeitumstellung und fast 100 Km Anreise, zeitig an. Das galt leider weder für das Kampfgericht der MU18-2, noch für die Schiris. Weder die einen, noch die anderen erschienen überhaupt zu den Spielen. Da wir leider schon Erfahrung mit diesen Begleitumständen haben, gelang es uns aber trotzdem rechtzeitig beides in Eigenregie zu besetzen. Besonderer Dank geht an das Emergency-Kampfgericht aus Fabio (Bruder von Emily), Uwe von Förderverein und Yvonne (Mutter von Catharina), die von Lisa einen Crashkurs im Anschreiben bekommen hat und uns in zwei Spielen aus der Klemme half. Außerdem geht ein besonderer Dank an Jan, Bruder von Lara, der eigentlich als Zuschauer kommen wollte und plötzlich eine Pfeife im Mund hatte und einziger Schiri war.
Im Spiel gegen die Dragons taten wir uns sehr lange sehr schwer. Man merkte, daß gut die Hälfte der Mannschaft seit Dezember kein Punktspiel mehr bestritten hatte. Obgleich wir alle vier Spielabschnitte gewannen lief es erst im Schlußviertel richtig rund. Am Ende stand ein 29:64 Pflichtsieg gegen tapfere Dragons. Für das Spiel gegen Hochheim mußte man aber besonders was die Defense und die Chancenverwertung angeht in großer Sorge sein.
Das zweite Spiel trugen die Dragons gegen die inzwischen angereisten Hochheimer aus. Geleitet wurde es von Manni, der nach dem Notruf in der Whatsapp-Gruppe in der Halle eingetroffen war. Die Partie war sehr einseitig. Hochheim dominierte nach Belieben, obwohl die vor allem gegen Ende auch körperlich erschöpften Dragons weiter wacker dagegen hielten. Das 108:24 der Hochheimer ließ auch einen Kantersieg gegen uns erwarten.
Aber manchmal kommt es anders als es kommen müßte. Da Jan nochmal in die Halle kam und Manni auch weiter pfiff, hatten wir in diesem wichtigen Spiel tatsächlich zwei Schiris. Außerdem hatten wir uns während der Partie HOCH-DRAG überlegt, wie wir die Hochheimer knacken könnten. Dabei kam ausgerechnet drei unserer jüngeren und kleineren Spielerinnen eine wichtige Sonderaufgabe zu, die sie im Wechsel zur absoluten Begeisterung von Coach, Team und Zuschauern ausgezeichnet erfüllten. Darauf aufbauend spielte sich das übrige Team zeitweise in einen richtigen Spielrausch. Ging das erste Viertel trotz Dominanz auf dem Feld infolge schlechter Chancenverwertung noch unnötig mit 10:11 verloren, gewannen wir das zweite mit 19:14 zur Halbzeitführung von 29:25.
Im dritten Viertel konnten wir besonders die Mühen unserer Kleinen ernten, da die wichtigste Hochheimer Spielerinn fast das ganze Viertel auf der Bank saß und die Hochheimer Defense dadurch zum Schweizer Käse wurde. Mit 19:4 hatten wir eines der besten Viertel der ganzen Saison hingelegt und den Coach freut die 4 noch mehr als die 19. Das 48:29 zu Beginn des letzten Spielabschnitts hatte nach dem Dragonsspiel keiner erwartet. Etwas zu euphorisch und zu sorglos im Abschluß ging es dann zwar im Schlußviertel zur Sache, aber mit dem 19:22 brannte trotzdem nichts mehr an. Zu Recht wurde das Team danach von den begeisterten Zuschauern mit Standing-Ovations gefeiert. Und 1. Damen Coach Thorsten, der sein freies Wochenende für uns unterbrochen hatte, adelte die Leistung unserer Mädels mit den Worten “Schönes Spiel, hat sich gelohnt zu kommen”, worüber wir uns natürlich sehr gefreut haben. Hochheim fand zu keinem Zeitpunkt eine Taktik gegen unsere Defense und wurde ohne die zentrale Spielerinn im 3. Viertel zerlegt. Es lief so gut, daß wir unser Spielkonzept erstmals in dieser Saison ein ganzes Spiel beibehalten konnten. Schade daß wir seit der tollen Vorbereitung in der Off-Season heute erstmals wieder das fast komplette Team zusammen hatten. Da wäre in dieser Saison sehr viel mehr möglich gewesen. Erfreulich, daß außer der gerade von langer Verletzung wiedergenesenen Rebecca auch Saskia wieder spielt.
Ein großes Danke geht an die Zuschauer, die uns so frenetisch angefeuert haben und an den Förderverein, der für uns eine super Kuchentheke gemacht hat und dem wir das gerne jederzeit wieder überlassen.
Heute spielten und trafen:
BC Odenwald Dragons – BC Wiesbaden 29:64 (6:14, 10:14, 7:14, 6:22)
Lena (21, 1/2), Emily (12), Lara (6), Julia (6), Lisa (6, 0/2), Rebecca (5, 1/2), Janine (4), Saskia (2), Louisa (2, 0/2), Lauren, Zoe, Catharina
BC Wiesbaden – TG Hochheim 67:51 (10:11, 19:14, 19:4, 19:22)
Lena (26, 4/8), Julia (14, 2/4), Rebecca (8, zwei 3er), Lara (8, 2/4), Kiara (6), Janine (3, 1/2), Lisa (2), Catharina, Emily, Louisa, Saskia, Zoe

Comments are currently closed.